Zum Leben befreit.

Haus Niedersachsen
Fachzentrum für Suchtrehabilitation

Haus Niedersachsen bietet seit fast 45 Jahren Hilfe bei dem Umgang mit Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit. Hier finden Sie Informationen und Unterstützung auf Ihrem Weg in die zufriedene Abstinenz, Hintergründe über die Suchterkrankung und Impulse für die ersten Schritte.

Haus Niedersachsen betreibt drei Einrichtungen, mit denen wir Sie gerne unterstützen.

Fachklinik Oerrel im Landkreis Gifhorn – mit dem Angebot einer 13-wöchigen stationären Rehabilitation mit dem Ziel der dauerhaften zufriedenen Abstinenz, der Stärkung der Gesundheit und der Wiederaufnahme einer beruflichen Tätigkeit.

Adaption Hambühren bei Celle – mit dem Angebot nach der Entwöhnungstherapie in einer Fachklinik ein weiteres bis zu 13 Wochen andauerndes Modul anzuschließen. Hier werden die Therapieziele gefestigt, Ihr soziales Umfeld gestärkt und mit Ihnen berufliche Perspektiven entwickelt.

Wohnheim in Emmen im Landkreis Gifhorn – mit dem Angebot eine neue Heimat auf Zeit zu finden und über geregelte Tagesabläufe Ihre Gesundheit zu stärken, Fähigkeiten zu trainieren und anhand eines individuellen Konzepts die Schritte zur vollen Teilnahme am gesellschaftlichen und beruflichen Leben zu erreichen.

Sie stehen im Mittelpunkt

Unsere Hilfe richtet sich an Männer und Frauen ab 18 Jahren, die zukünftig abstinent leben möchten. Ihre Lebensgeschichte ist einzigartig. Jeder Mensch hat eigene Herausforderungen und unterschiedliche Ursachen für die Suchterkrankung. Daher muss jeder seinen eigenen Weg in die dauerhafte zufriedene Abstinenz finden. Unsere Aufgabe ist es, genau diesen Weg mit Ihnen zu erarbeiten. Die Vorgaben durch die Kostenträger gründen sich auf Erfahrungswerte, neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Forschung und auf die Frage der Finanzierbarkeit. Wir verbinden Ihre persönlichen Bedürfnisse mit diesen Vorgaben, indem wir mit Ihnen gemeinsam aus dem modularen System eine an Ihren Zielen und Ihrer Lebenssitution ausgerichtete Strategie erarbeiten.

Icon für Zitat

Geholfen haben mir meine Familie und auch meine damalige Lebenssituation, mich dafür zu entscheiden, trocken zu leben. Abgeschreckt hat mich zum damaligen Zeitpunkt die Dauer von 3 Monaten.  (J.H., 30 Jahre)

Aktive Hilfe

Unsere Angebote bestehen aus Einzel- und Gruppenaktivitäten. Sie helfen Hintergründe zu verstehen und Lösungen zu finden. Dabei ist unsere Hilfe immer auf das aktive Umsetzen ausgerichtet. So bieten wir über das therapeutische Angebot hinaus einen Sozialdienst mit Schuldnerberatung, Planung von Fortbildungsmaßnahmen, konkretes Austesten der beruflichen Belastbarkeit, kreative Impulse zur Entwicklung von neuen Hobbies und vielem mehr. Wir wissen, dass die soziale und berufliche Anbindung für die Stabilisierung hilfreich ist. Daher binden wir bereits seit 45 Jahren Lebenspartner, Familie und das berufliche Umfeld mit in die Therapie ein, wenn Sie es wünschen!

Ein Blick hinter die Kulissen

Das Haus Niedersachsen wurde vor fast 45 Jahren aus einer christlichen Motivation heraus gegründet. Geprägt durch die christliche Hoffnung begegnen wir Menschen im Hier und Jetzt mit Respekt und Wertschätzung – unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter, politischer oder religiöser Überzeugung. In unseren Augen ist jeder Mensch von Gott uneingeschränkt geliebt, macht Fehler und ist kompetent.

Wir ruhen uns nicht auf Altbewährtem aus, sondern wenden uns mit Mut und Überzeugung neuen Wegen zu und entwickeln auf der Basis guter Erfahrungen, neuester medizinisch-wissenschaftlicher Erkenntnisse und Ihren Rückmeldungen neue Methoden und moderne Konzepte.

Unser Leitgedanke: Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg!

Unsere Werte: Unveränderliche Würde, Vertrauen und Verantwortung, echte Beziehungen und langfristiges Handeln

Unser Weg: persönlich, individuell und familiär.

Was genau ist eigentlich Sucht?

Mit dem Begriff Sucht wird eine zwanghafte und krankmachende Abhängigkeit beschrieben. Dabei unterscheiden wir zwischen stoffungebundener (z.B. Spiel- und Kauf- und Onlinesucht) und stoffgebundener (Alkohol, Medikamenten, Heroin, Cannabis, Kokain usw.) Abhängigkeit. Im Folgenden soll es um stoffgebundene Abhängigkeit gehen. Wie kommt es nun zur Sucht? Sucht entsteht, wenn bestimmte Substanzen oder Verhaltensweisen dauerhaft konsumiert oder ausgeführt werden ohne die Selbstschädigung als Begrenzung wahrzunehmen. Diese Substanzen und Verhaltensweisen wirken auf das zentrale Nervensystem ein und beeinflussen dadurch die Wahrnehmung von Gefühlen und Stimmungen. Gleichzeitig verändern sie den Stoffwechsel und greifen die …

» weiterlesen

Fachklinik Oerrel: BORA?BORA
Berufliche Orientierung in der Rehabilitation von Abhängigen. Wichtiger Baustein in der Therapie und Tagesstruktur, beinhaltet berufliche Anamnese, Klärung der individuellen Fähigkeiten und des Potenzials der Rehabilitanden und praktische Maßnahmen in Werkstätten und Betrieben. Ziel ist die Wiedereingliederung in das Erwerbsleben nach erfolgreicher Reha.
-Konzept und neues Erscheinungsbild

Die Fachklinik Oerrel ist eine moderne, christlich motivierte Reha-Einrichtung für alkohol- und medikamentenabhängige Frauen und Männer. Sie betreibt mit 66 Behandlungsplätzen eine stationäre Entwöhnung mit integriertem BORA?BORA
Berufliche Orientierung in der Rehabilitation von Abhängigen. Wichtiger Baustein in der Therapie und Tagesstruktur, beinhaltet berufliche Anamnese, Klärung der individuellen Fähigkeiten und des Potenzials der Rehabilitanden und praktische Maßnahmen in Werkstätten und Betrieben. Ziel ist die Wiedereingliederung in das Erwerbsleben nach erfolgreicher Reha.
-Ergänzungskonzept. BORA?BORA
Berufliche Orientierung in der Rehabilitation von Abhängigen. Wichtiger Baustein in der Therapie und Tagesstruktur, beinhaltet berufliche Anamnese, Klärung der individuellen Fähigkeiten und des Potenzials der Rehabilitanden und praktische Maßnahmen in Werkstätten und Betrieben. Ziel ist die Wiedereingliederung in das Erwerbsleben nach erfolgreicher Reha.
, das bedeutet beruflich orientierte, …

» weiterlesen

„25 Jahre sind nun vergangen, dass ich das Glück hatte, hier in das Haus Niedersachsen kommen zu können – mit Erfolg – bis heute hält die Abstinenz zur Freude meiner Familie und Freunde an, auch für mich. Das Leben ist wieder inhaltsvoll. Ich sage den Therapeutinnen und Therapeuten ein herzliches Dankeschön und wünsche weiterhin positives Denken und Schaffen.“

(Auszug aus dem Gästebuch zum Wiedersehensfest im August 2016)

Haus Niedersachsen gGmbH
Feldstraße 5
29386 Dedelstorf/Oerrel

Geschäftsführer: Matthias Hierzer
Telefon 0 58 32 - 82 0
info@1529741900haus-niedersachsen.de

Fachklinik Oerrel
Feldstraße 5
29386 Dedelstorf/Oerrel

Leitende Ärztin: Ilse Friedrich Verwaltungsleiter: Matthias Hierzer
Telefon 0 58 32 - 82 0
oerrel@1529741900haus-niedersachsen.de

» mehr Informationen

Adaption Hambühren
Nienburgerstraße 24
29313 Hambühren

Leitung: Ina Reichinger
Telefon 0 50 84 - 58 68
hambuehren@1529741900haus-niedersachsen.de

» mehr Informationen

Wohnheim Emmen
Im Winkel 58–60
29386 Hankensbüttel/Emmen

Leitung: Helmut Fischer
Telefon 0 58 32 - 82 70
emmen@1529741900haus-niedersachsen.de

» mehr Informationen